Kursbereiche >> Bielefeld >> KBW Bielefeld >> BildPunkt im Bielefelder Westen


Seite 1 von 1


Anmeldung möglich

Bestellen Sofort zur Anmeldung Anmeldung möglich

Fair wirtschaften - anders leben nach Corona - gelebte Alternativen zum -immer schneller, immer weiter, immer höher-, eine Kooperationsveranstaltung mit der Erwachsenenbildung im evgl. Kirchenkreis, dem evgl. Forum Westfalen, dem KKV Bielefeld, der Leserinitiative Publik-Forum, dem Welthaus Bielefeld und der Gemeinwohlökonomie Bielefeld

Noch ist die Corona-Pandemie nicht überwunden. Und schon rast die Menschheit weiter in die Krise: Acht Menschen besitzen weltweit so viel wie die Hälfte der Menschheit; Flutkatastrophen in den USA, Indien und Afrika zeigen die Folgen der Erderwärmung, Millionen Menschen fliehen aus ihrer Heimat, an den Finanzmärkten wird gezockt wie eh und je. Deutschland erscheint als Himmel auf Erden, doch auch hierzulande wächst die Kluft zwischen Arm und Reich, nehmen die Umweltprobleme ebenso zu wie die Kritik an der Demokratie. Der Zusammenhalt der Gesellschaft ist bedroht.
In dieser Lage sind Alternativen gefragt. Der Vortrag des Wirtschaftspublizisten Dr. Wolfgang Kessler, Chefredakteur vom Publik-Forum, zeigt neue Wege zu einem anderen Wirtschafts- und Lebensstil im Süden und im Norden auf: eine nachhaltige Wirtschaftspolitik; ein neuer Umgang mit Geld, neue Ansätze sozialer Gerechtigkeit, ein Ökobonus für ein zukunftsfähiges Wirtschaften und viele kommunale und persönliche Möglichkeiten, um die Wirtschaft nach den eigenen Idealen zu steuern. Eine schriftliche Anmeldung ist bedingt durch die Corona-Pandemie dringend erforderlich und bis zum 07.09.2020 möglich unter: www.kefb.de/bielefeld oder an: bielefeld@kefb.de. 

Kursnummer: H210BIP002
Termin: 10.09.2020

Uhrzeit: von 19:30 bis 21:45 Uhr; 3 UE; Dauer: 1 Abend;

Dozent(in): Herr Dr. Wolfgang Kessler

Ort: Neustädter Marienkirche, Papenmarkt 10, 33602 Bielefeld

Details   Kurstage  
Nach oben

fast ausgebucht

Bestellen Sofort zur Anmeldung fast ausgebucht

Bedenke, was du tust. - Von der Bedeutung der Feier der Eucharistie und ihren Riten.

Was feiern wir eigentlich genau, wenn wir die Hl. Messe feiern? Und warum feiern wir sie so, wie wir es heute tun? Und was bedeuten eigentlich die einzelnen Riten, die vom Priester und von der Gemeinde dabei vollzogen werden? - Die Notwendigkeit, sich solchen Fragen gerade in unserer Zeit zu stellen, ist nicht zu unterschätzen. Denn wenn wir etwas regelmäßig tun, bedenken wir dessen Sinngehalt oft gar nicht mehr. Und da heute vieles, was früher selbstverständlich war, hinterfragt wird, gilt es für das eigene Tun auskunftsfähig zu sein bzw. zu werden. Dazu möchte dieser Abend bezogen auf die Feier der Eucharistie beitragen und an konkreten Beispielen Hintergründe und Bedeutung der liturgischen Vollzüge erklären und zu diskutieren. Eine schriftliche Anmeldung ist bedingt durch die Corona-Pandemie dringend erforderlich und möglich unter: www.kefb.de/bielefeld oder an: bielefeld@kefb.de. 

Kursnummer: H21BIRT001
Termin: 17.09.2020

Uhrzeit: von 20:00 bis 22:15 Uhr; 3 UE; Dauer: 1 Abend;

Dozent(in): Herr Pastor Dr. Dr. Christof Gärtner

Ort: Heilig-Geist-Kirche Bielefeld, Spandauer Allee 48, 33619 Bielefeld

Details   Kurstage  
Nach oben

Anmeldung möglich

Bestellen Sofort zur Anmeldung Anmeldung möglich

Un-verschämt katholisch sein - Gedanken zum synodalen Weg, in Kooperation mit dem BildPunkt Bielefelder Westen und der kfd Liebfrauen - Ost

Viele Themen sind benannt, die Menschen bewegen und deutlich machen, dass wir an einem Wendepunkt in der Kirchengeschichte stehen. Letztlich steht hinter allem die Glaubensfrage: Wie glauben wir, dass Gott sich HEUTE äußert? Sind uns in der Vergangenheit formulierte kirchliche Lehren heute mitunter peinlich und erschweren, dass Kirche Menschen in unserer Zeit etwas zu sagen hat? Diesen und anderen Fragen möchte der Referent, Bernd Mönkebüscher, geb. 1966, Pfarrer in Hamm, nachgehen. Vortrag mit anschließender Diskussion. Eine schriftliche Anmeldung ist bedingt durch die Corona-Pandemie dringend erforderlich und möglich unter: www.kefb.de/bielefeld oder an: bielefeld@kefb.de. 

Kursnummer: H210BIR002
Termin: 29.09.2020

Uhrzeit: von 19:30 bis 21:45 Uhr; 3 UE; Dauer: 1 Abend;

Dozent(in): Derzeit keine Angabe möglich

Ort: Liebfrauen Bielefeld-Ost, Fritz-Reuter-Str. 5, 33604 Bielefeld

Details   Kurstage  
Nach oben

Anmeldung möglich

Bestellen Sofort zur Anmeldung Anmeldung möglich

Palästinas bedrohtes Gedächtnis - Kulturererbe zwischen Globalisierung und Besatzung, in Kooperation mit der Bielefelder Nahost Initiative

Palästinas kulturelles Erbe gilt durch die vielen Interaktionen mit Europa und anderen fremden Kulturen, Ethnien und Religionsgruppen, aber auch durch die prägenden politischen Ereignisse des letzten Jahrhunderts als besonders reich und vielfältig. Der überwiegende Teil des visuellen und auditiven Erbes befindet sich heute sehr zerstreut in diversen ausländischen Archiven und privaten Nachlässen, jedoch wenig in palästinensischen selbst-verwalteten Archiven. Ein beachtlicher Teil davon in israelischen Militär-Archiven, unter Verschluss!
Deutschland erweist sich jedoch als eine wahre Fundgrube. In seiner jüngeren Geschichte bestand hier ein unverkennbar lebhafter Kulturaustausch mit Palästina. Ob die historische Reise des Kaiser Wilhelms II in Jerusalem, oder die vielen kirchlichen Organisationen in Palästina oder die DDR mit ihrer -sozialistischen Weltanschauung-, alle haben ihre kulturellen Spuren hinterlassen, die sowohl für das palästinensische, wie auch das deutsche Kulturerbe von Bedeutung sind. Vortrag mit anschließender Diskussion. Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Bielefelder Nahost Initiative.
Eine schriftliche Anmeldung ist bedingt durch die Corona-Pandemie dringend erforderlich und möglich unter: www.kefb.de/bielefeld oder an: bielefeld@kefb.de. 

Kursnummer: H210BIP001
Termin: 27.10.2020

Uhrzeit: von 19:30 bis 21:00 Uhr; 2 UE; Dauer: 1 Abend;

Dozent(in): Herr Dr. Bashar Shammout

Ort: Gemeindehaus Christkönig - großer Saal, Bielefeld

Details   Kurstage  
Nach oben

Anmeldung möglich

Bestellen Sofort zur Anmeldung Anmeldung möglich

Utopia, ein vernünftiger Staat muss kommunistisch sein. Eine vergessene katholische Perspektive

Muss alles so bleiben oder könnte man Staat auch ganz anders, gerechter, egalitärer gestalten? Im ersten europäischen Aufklärungsdiskurs zu Beginn des 16. Jahrhunderts wurde neu über Staat und Gesellschaft nachgedacht. 1516 entwarf der englische Jurist Thomas Morus in seinem Roman Utopia einen solchen ganz anderen Staat, der noch keinen Ort (ou topos) in der Menschenwelt hat. - Doch gestehe ich ohne weiteres, dass ich sehr vieles von der Verfassung der Utopier in unseren Staaten eingeführt sehen möchte.- (Thomas Morus) Ob auch wir heute von der Verfassung dieser -Utopier- für unsere Gesellschaft lernen können, darüber wird zu reden sein. Eine schriftliche Anmeldung ist bedingt durch die Corona-Pandemie dringend erforderlich und möglich unter: www.kefb.de/bielefeld oder an: bielefeld@kefb.de. 

Kursnummer: H21BIPP001
Termin: 12.11.2020

Uhrzeit: von 20:00 bis 21:30 Uhr; 2 UE; Dauer: 1 Abend;

Dozent(in): Derzeit keine Angabe möglich

Ort: Heilig-Geist-Kirche Bielefeld, Spandauer Allee 48, 33619 Bielefeld

Details   Kurstage  
Nach oben

Anmeldung möglich

Bestellen Sofort zur Anmeldung Anmeldung möglich

Aktuelle Entwicklungen in Palästina - Begegnung mit Sumaya Farhat-Naser, in Kooperation mit dem BILDungsPunkt im Bielefelder Westen und der Bielefelder-Nahost-Initiative

Die palästinensische Christin und Friedensaktiviatin Sumaya Farhat-Naser kämpft seit vielen Jahren gegen Hoffnungslosigkeit und Resignation in ihrem Land. Ihre Arbeit zielt auf Überwindung religiöser und kultureller Schranken durch Kennenlernen, Anerkennung und Gemeinsamkeit. Sie wird an diesem Abend über die aktuelle politische Situation in Palästina und ihre Erfahrungen im Umgang mit den aktuellen Konflikten berichten.
Die Teilnehmenden sollen sich durch den Vortrag und das Gespräch ein aktuelles Bild der Lebensumstände in Palästina machen können und die unermüdlichen Bemühungen um eine gewaltlose Kommunikation kennenlernen. Eine schriftliche Anmeldung ist bedingt durch die Corona-Pandemie dringend erforderlich und möglich unter: www.kefb.de/bielefeld oder an: bielefeld@kefb.de. 

Kursnummer: H21BIPP002
Termin: 23.11.2020

Uhrzeit: von 19:30 bis 21:00 Uhr; 2 UE; Dauer: 1 Abend;

Dozent(in): Derzeit keine Angabe möglich

Ort: Haus der Kirche, Markgrafenstr. 7, 33602 Bielefeld

Details   Kurstage  
Nach oben

Anmeldung möglich

Bestellen Sofort zur Anmeldung Anmeldung möglich

Das Menschenbild im Islam, in Kooperation mit dem evangelischen Forum Westfalen

Sehr oft wird der Islam als Unterwerfungsreligion (miss-)verstanden. Als Konsequenz daraus wird der Mensch als ein in religiöser Hinsicht bevormundetes Wesen aufgefasst, als ein fremdgesteuertes Objekt der Religion, das sich deren Gesetzen unterwerfen muss. Nach diesem Verständnis bleibt kaum Raum für kritisches Denken oder reflektiertes Hinterfragen. Der Mensch führt dann nur das aus, was ihm aufgezeigt wird. In seinem Vortrag über das Menschenbild im Islam zeichnet Mouanad Khorchide ein völlig anderes Bild des Menschen im Islam, das von den Gedanken der Freiheit geprägt ist. Danach ist der Mensch ein selbstbestimmtes Subjekt, das keineswegs von Gott bzw. der Religion bevormundet wird, sondern das mit Willensfreiheit ausgestattet ist, weshalb Gott sich auf den Menschen als Statthalter (arab. Kalif) verlässt, der Verantwortung für sich und die Schöpfung trägt. Freiheit impliziert aber auch das Risiko des Missbrauchs. In seinem Vortrag geht Khorchide im ersten Schritt auf die theologischen Differenzen und Argumente beider Menschenbilder ein: der Mensch als mündiges Subjekt vs. der Mensch als bevormundetes Objekt der Religion. Im zweiten Schritt bespricht er die sozialen und gesellschaftspolitischen Konsequenzen beider Menschenbilder und deren Implikationen für das Zusammenleben in einer modernen und pluralen Gesellschaft. Eine schriftliche Anmeldung ist bedingt durch die Corona-Pandemie dringend erforderlich und möglich unter: www.kefb.de/bielefeld oder an: bielefeld@kefb.de. 

Kursnummer: H210BIP003
Termin: 26.11.2020

Uhrzeit: von 19:30 bis 21:45 Uhr; 3 UE; Dauer: 1 Abend;

Dozent(in): Derzeit keine Angabe möglich

Ort: Gemeindehaus Christkönig, Weihestr. 9, 33613 Bielefeld

Details   Kurstage  
Nach oben

Anmeldung möglich

Bestellen Sofort zur Anmeldung Anmeldung möglich

Weihnachten mit Lukas

Einführung in die Theologie von Lukas 1 und 2.
Weihnachten mit Lukas scheint selbstverständlich zu sein. Dem Evangelisten ist mit seinen Kindheitserzählungen ein Welterfolg gelungen. So idyllisch, so romantisch, so gefühlvoll. Möglicherweise wäre Lukas entsetzt, wenn er diese Rezeption der theologischen Einleitung in sein Evangelium sehen könnte. An diesem Abend soll es darum gehen, zu verstehen, was Lukas eigentlich geschrieben hat, als er den Erzengel Gabriel zu einem Mädchen namens Maria schickte und als er dieses Mädchen dann hochschwanger samt ihrem Ehemann Josef auf eine Reise nach Bethlehem sandte.
Die Teilnehmenden lernen, die Kindheitserzählungen als theologische Geschichten zu verstehen und üben anhand von LK 1 + 2 selbständiges Lesen biblischer Texte.
Eine schriftliche Anmeldung ist bedingt durch die Corona-Pandemie dringend erforderlich und möglich unter: www.kefb.de/bielefeld oder an: bielefeld@kefb.de. 

Kursnummer: H21BIRA001
Termin: 15.12.2020

Uhrzeit: von 20:00 bis 21:30 Uhr; 2 UE; Dauer: 1 Abend;

Dozent(in): Derzeit keine Angabe möglich

Ort: Heilig-Geist-Kirche Bielefeld, Spandauer Allee 48, 33619 Bielefeld

Details   Kurstage  
Nach oben


Seite 1 von 1

nach oben