Kursbereiche >> Bielefeld >> KBW Minden >> Zentrale Veranstaltungen >> Der Mensch, sein eigener Designer?


Seite 1 von 1


wenig Teilnehmer

Bestellen Sofort zur Anmeldung wenig Teilnehmer

Der Mensch, sein eigener Designer?

"Gen-Schere heilt Erbkrankheit in menschlichem Embryo" so berichtet der Westdeutsche Rundfunk am 3.08.2017 im Internet: "Genforscher aus den USA haben das Erbgut eines Embryos gezielt verändert. Mit Hilfe der Gen-Schere CRISPR/Cas9 gelang der erwartete Durchbruch. Die Präzision der Genveränderung sei besser als bei früheren Versuchen, heißt es am Mittwoch (02.08.2017) in der Wissenschaftszeitschrift "Nature". Dennoch ist es nach Meinung vieler Experten zu früh, um das Verfahren in der Medizin einzusetzen. "... Unverantwortliches Wettrennen gegen die Ethik" Der Vorsitzende des Deutschen Ethikrates, der Theologe Peter Dabrock von der Universität Erlangen-Nürnberg, warnt vor einem Rennen um die Anwendung dieser sogenannten "Keimbahntherapie": "Forscher scheinen bereit zu sein, schwerste Gesundheitsrisiken für spätere Menschen in
Kauf zu nehmen. So etwas wäre unverantwortlich." So berichtet der WDR weiter. "Theologe befürwortet Gentechnik am Menschen" Grundsätzlich offen zeigte sich der Freiburger Moraltheologe Eberhard Schockenhoff gegenüber neuen Techniken, das menschliche Genom mit der sogenannten Gen-Schere CRISPR/Cas zu ändern. "Wenn man diese Technik für eine somatische Gentherapie, also bei bereits erkrankten Patienten, anwenden könnte, sehe ich keine grundlegenden ethischen Einwände. "Auch gegen einen Gen-Scheren-Eingriff in die Keimbahn gebe es keine grundsätzlichen Bedenken. Eingriffe in die Keimbahn haben nicht nur Auswirkungen auf den jeweiligen Patienten, sondern auch auf alle seine Nachkommen." so berichtet die Frankfurter Allgemeine am 07.04.2017 im Internet. In seinem Vortrag wird der Biologe und Theologe Professor Dr. Ulrich Lüke zu Möglichkeiten und Grenzen der Anwendung gentechnologischer Methoden am Menschen aus
christlicher und ethischer Sicht Stellung nehmen. Professor Dr. Ulrich Lüke studierte Philosophie, Theologie und Biologie in Münster und Regensburg und war bis zu seiner Emeritierung im Herbst 2017 Professor für Systematische Theologie an der RWTH Aachen. Professor Lüke ist u.a. Autor der Bücher "Das Säugetier
von Gottes Gnaden" und "Am Anfang schuf Gott ... den Urknall". Seit September 2017 ist Professor Lüke Krankenhauspfarrer am St. Franziskus-Hospital in Münster. Die Veranstaltung des Katholischen Bildungswerkes Minden findet in Kooperation mit der Ev. Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Minden, der Kolpingfamilie Minden, DJK Dom Minden, kfd Bezirk Minden, VHS Minden und der Kath. Arbeitnehmerbewegung KAB St.
Ansgar Minden statt. 

Kursnummer: D250MIP001
Termin: 10.10.2018

Uhrzeit: von 19:30 bis 21:45 Uhr; 3 UE; Dauer: 1 Abend;

Dozent(in): Herr Prof. Dr. Ulrich Lüke

Ort: Haus am Dom, Kleiner Domhof 30, 32423 Minden

Details   Kurstage  
Nach oben


Seite 1 von 1

nach oben