Kursbereiche >> Dortmund >> KEFB Dortmund >> Berufliche Qualifizierung >> Tageseltern-Qualifizierung

Veranstaltung "Zusatzqualifizierung Inklusive Kindertagespflege" (Nr. 30DOBT016) ist für Anmeldungen nicht freigegeben.


Seite 1 von 1


Kurs ausgefallen



Ausfall wegen Corona: Fortbildung TP: Resilienz - was Kinder stark macht


„Resilienz ist die Fähigkeit, Krisen gut zu meistern.
Resilienz ist gleichzusetzen mit seelischer Widerstandkraft, sozusagen das Immunsystem der Seele.
Resilienz ist vielfältig und kann im Laufe des Lebens erlernt werden.

Studien zeigen, dass Kinder über soziale und individuelle Schutzfaktoren verfügen, die ihre Widerstandsfähigkeit fördern und bis ins Erwachsenenalter wirken.
Eltern und Tagespflegeeltern können Kinder in allen Altersstufen dabei unterstützen, die Grundlagen für Resilienz zu entwickeln. Das gelingt insbesondere dann, wenn wir selber unsere eigenen Kraftquellen kennen und wissen, wie wir diese in Krisen und Notfällen aktivieren können. Diese Fähigkeit liegt - bewusst oder unbewusst - in jedem von uns.

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit der Bedeutung von Resilienz, schauen auf die eigenen Kraftquellen und entwickeln Strategien, wie wir unsere (Pflege)Kinder dabei unterstützen können durch den Aufbau von innerer Stärke und Widerstandskraft ihre Resilienz zu erhöhen. 

Kursnummer: F30DOBT013
Termin: 09.11.2019

Uhrzeit: von 09:00 bis 16:00 Uhr; 8 UE; Dauer: 1x;

Dozent(in): Frau Pilar Wulff

Ort: KEFB Dortmund

Details   Kurstage  
Nach oben

Anmeldung möglich

Bestellen Sofort zur Anmeldung Anmeldung möglich

Zusatzqualifizierung Inklusive Kindertagespflege

Diese Zusatzqualifizierung richtet sich an bereits qualifizierte Tagespflegepersonen, die aufbauend auch mit behinderten oder mit von Behinderung bedrohten Kindern arbeiten möchten.
Das Seminar orientiert sich mit seinen Inhalten an einem vom LWL anerkannten Curriculum.
Die erfolgreiche Teilnahme wird mit einem Zertifikat bescheinigt. Voraussetzung dafür ist die regelmäßige Kursteilnahme und die Präsentation eines eigenen Praxisprojektes. 

Kursnummer: G30DOBT016
Zeitraum: 11.01.2020 - 09.05.2020

Uhrzeit: von 09:00 bis 16:30 Uhr; 32 UE; Dauer: 4 Termine;

Dozent(in): Frau Maria Mustert u.a.

Ort: KEFB Dortmund

Details   Kurstage  
Nach oben

Keine Anmeldung möglich



Zertifikatslehrgang zur Fachkraft Inklusion

Grundlagen und Vertiefungskurs
=
Zertifikatskurs: Fachkraft für Inklusion - Mittendrin statt nur dabei
Zur Situation
Das Wort Integration ist uns heute ein geläufiger Begriff. Wir verstehen darunter das Hereinnehmen von Kindern mit Behinderung in bestehende Systeme, wie Kitas, OGS oder Grundschule ohne diese Systeme grundlegend zu verändern. Integration wird immer in Verbindung mit Behinderung und sonderpädagogischen Förderbedarf betrachtet.
Seit geraumer Zeit wird in der Fachwelt der Begriff Inklusion verwandt.
Hierbei handelt es sich jedoch nicht um einen neuen Begriff, sondern vielmehr um eine andere Ausrichtung sozialpädagogischen Denkens und Handels.
Inklusion (lat. einschließen) stellt das Recht aller Kinder auf gemeinsame Bildung und Erziehung in den Mittelpunkt. Die Vielfalt der Unterschiede eines jeden Kindes werden als Ressource gesehen und wertschätzend betrachtet. Schulen und Kindertagesstätten werden aufgefordert sich so zu gestalten, dass jedes Kind dort seinen Raum für individuelle Entwicklung erfährt, jedes Kind nach seinen besonderen Bedarfen gefördert wird (z. B. auch Kinder mit Hochbegabung, Migrationshintergrund, Verhaltensauffälligkeiten, bis hin zu Kindern mit Behinderungen); kein Kind mehr ausgesondert wird.

Ziele
Die Inklusion von Kindern mit Hilfebedarfen jeglicher Art stellt hohe Anforderungen an die Kompetenzen der Fachkräfte. Die pädagogische Arbeit innerhalb der Gruppe, die Zusammenarbeit mit Eltern und im Team muss sich verändern und weiterentwickeln.
Zu Ihrer Unterstützung in der alltäglichen Praxis haben wir daher ein praxisnahes Kursangebot entwickelt, dass sich in zwei Teile untergliedert:
Teil I: Der Grundlagenkurs (4 Fortbildungstage mit qualifizierter Teilnahmebescheinigung), der auch separat gebucht werden kann.
Teil II: Der Vertiefungskurs (7 Fortbildungstage)
Beide Teile (Teil I + Teil II) zusammen bilden den Zertifikatskurs. Dieser greift die erweiterten Anforderungen auf und vermittelt wichtiges theoretisches Fachwissen gemischt mit vielen Praxisanteilen. In praktischen Einheiten werden theoretische Grundlagen umgesetzt und angewandt.
Dieser Zertifikatskurs will es seinen TeilnehmerInnen ermöglichen, eine Haltung zum Thema Inklusion zu entwickeln, die sie im Alltag zur Fachkraft für Inklusion werden lässt. Die TeilnehmerInnen sollen ihren Blick für ausgrenzende Situationen im Täglichen schärfen und sich im Rahmen der Weiterbildung einen Koffer voll Kompetenzen als Handwerkszeug erwerben, der sie auf dem Weg zu inklusiven Prozessen hilfreich begleitet.
Abschluss
Nach erfolgreicher Teilnahme an beiden Fortbildungsmodulen (Grundkurs + Vertiefungskurs) kann das Zertifikat zur Fachkraft für Inklusion kebs erworben werden. Voraussetzung hierfür ist eine schriftliche Abschlussarbeit, in der die TeilnehmerInnen ihr, in der Weiterbildung neu erworbenes Wissen und ihre Fertigkeiten, an einer konkreten Situation nachweisen. Dies kann ein Fallbericht aus der Praxis sein oder in Rahmen einer konzeptionellen Umsetzung des inklusiven Gedankens in der Einrichtung erfolgen. Diese Abschlussarbeit ist die Basis für ein abschließendes Kolloquium.

Vertiefungskurs Inklusion
V: Eine Pädagogik für alle Kinder, 29.10.2019
- Grundlagen integrativer/inklusiver Pädagogik,
- Gestaltung inklusiver Spiel- Förder- und Lernangebote,
- Partizipation
- Projektarbeit
- Der sichere Rahmen: Rituale
- Anforderungen an die pädagogischen Fachkräfte
VI: Elternarbeit inklusive, 26.11.2019
- Auf dem Weg zur Erziehungspartnerschaft
- Ressourcenarbeit
- Elternarbeit humorvoll und aktiv gestalten
- Kommunikationsmodelle
- Tür- und Angelgespräche
- Elterngespräche feinfühlig angehen
- individuelle Fördermöglichkeiten ebnen
- Elternabende vorbereiten, durchführen
VII: Elternarbeit II, 14.01.2020
- Zwischen Kommunikation und Konfrontation
- mgang mit Konfliktsituationen
- Verbesserung der eigenen Konfliktkompetenz
- Umgang mit belasteten Eltern
- Wie spreche ich heikle Themen an?
- Kindeswohlgefährdung
- Mobilisierung von Helfersystemen
VIII: Qualitätsstandards inklusiver Arbeit, 25.02.2020
- Bindungstheorie
- Eingewöhnung
- Arbeit mit dem Index für Inklusion
- Konzeptentwicklung/Teamtage
- Gelebte Inklusion im Alltag
IX: Rechtliche Aspekte, 31.03.2020
- Antragswesen
- Fördermittel
- Kibiz, LWL, ...
- Medikamente in Alltag
- Die Vergabe von Notfallmedikamenten
X: Gelebte Partizipation als Grundlage inklusiver Arbeit, 19.05.2020
- Partizipation: Was ist das, wie kann sie gelingen
- Was braucht es
- Formen der Partizipation
- Das Kinderparlament...
XI: Abschusskolloquium, 26.06.2020
- Kolloquium auf der Grundlage der schriftlichen Ausarbeitung der TeilnehmerInnen
- Vergabe des Zertifikats "Fachkraft für Inklusion"
- Erarbeitung eines Abschiedsrituals 

Kursnummer: G3099BE78S
Zeitraum: 14.01.2020 - 26.06.2020

Uhrzeit: von 09:00 bis 18:00 Uhr; 40 UE; Dauer: 4x;

Dozent(in): Frau Bianca Eikermann

Ort: KEFB Dortmund

Details   Kurstage  
Nach oben

Anmeldung möglich

Bestellen Sofort zur Anmeldung Anmeldung möglich

ESF Vertiefungsphase Herner Tageseltern

Den Teilnehmern der Maßnahme soll durch eine qualifizierte Fortbildung ermöglicht werden, als gemäß dem Kinder- und Jugendhilfegesetz NRW (2007) anerkannte Tagespflegeperson tätig werden zu können. Die Inhalte sind ausgerichtet an der tätigkeitsvorbereitenden Qualifizierung nach dem Kompetenzorientierten Qualitätshandbuch (QHB). Die Ausbildung erfolgt begleitend zum Berufs.- und Familienalltag. 

Kursnummer: G30DOBT030
Zeitraum: 24.01.2020 - 12.12.2020

Uhrzeit: von 09:00 bis 14:00 Uhr; 120 UE; Dauer: 20 Termine;

Dozent(in): Derzeit keine Angabe möglich

Ort: Herner Tageseltern, Horsthauserstr. 171, Herne

Details   Kurstage  
Nach oben


Seite 1 von 1

nach oben