Kursbereiche >> Dortmund >> KEFB Dortmund >> Berufliche Qualifizierung >> Fortbildung/ Präventionsschulungen für Fach- und Leitungskräfte in Kitas und Familienzentren

Veranstaltung "" (Nr. ) ist für Anmeldungen nicht freigegeben.


Seite 1 von 1


auf Warteliste

Bestellen Sofort zur Anmeldung auf Warteliste

Zertifikatslehrgang zur Fachkraft U3 2019/2020

Kursorganisation und Kursabschluss
Der Lehrgang umfasst insgesamt 160 Unterrichtsstunden an 17 Fortbildungstagen.
Die einzelnen Module sind inhaltlich in sich abgeschlossen.
Der Kurs beginnt im November 2019 und endet im Juni 2020 .
Die erfolgreiche Kursteilnahme bescheinigen wir mit einem Zertifikat. Voraussetzung dafür ist die regelmäßige Kursteilnahme und die Präsentation eines eigenen Praxisprojektes.

Termine und Ort:
Termine siehe unten, jeweils in der Zeit von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr in der KEFB Dortmund, Propsteihof 10, 44137 Dortmund

Kosten:750,00 €
Die Abrechnung der Kosten kann auch über einen Bildungscheck erfolgen.

Dieser Kurs ist als Bildungsurlaub nach dem Arbeitgeberweiterbildungsgesetz (AWbG) anerkannt

F3099BE14S Mittwoch, 20. November 2019 – Dienstag, 23. Juni 2020

Fortbildungsinhalte
Diese Weiterbildung wird begleitet von einem interdisziplinären Team aus verschiedenen Fachreferentinnen und beinhaltet neben der Vermittlung von theoretischem Grundwissen vor allem die Möglichkeit, das Erlernte durch praktische Einheiten zu vertiefen.

Modul 1:
Termin:Mittwoch, 20.11.2019 und Donnerstag, 21..11.2019, 09:00-18:00 Uhr
Referentin: Kathrin Dewender
Die Entwicklung des Kindes in den ersten drei Lebensjahren

Modul 2:
Termin:Dienstag, 10.12.2019 und Mittwoch, 11.12.2019, 09:00-18:00 Uhr
Referent: Udo Elfert
Sprachentwicklung und Sprachförderung

Modul 3:
Termin: Mittwoch, 15.01.2020 und Donnerstag, 16.01.2020, 09:00-16:00 Uhr
Referentin: Maria Mustert
Von der Elternarbeit zur Erziehungspartnerschaft

Modul 4:
Termin:Donnerstag, 13.02.2020 und Freitag, 14.02.2020, 09:00-16:00 Uhr
Referent: Silke Schönrade
Raumgestaltung
Modul 5:
Termin:Montag, 09.03.2020 und Dienstag, 10.03.2020, 09:00 – 18:00 Uhr
Referent: Kathrin Dewender
Entwicklungsaufgaben im Kleinkindalter

Modul 6:
Termin:Mittwoch, 22.04.2020, 09:00-18:00 Uhr
Referentin: Pilar Wulff
§8a Kindeswohlgefährdung: Erkennen - Beurteilen - Handeln

Modul 7:Donnerstag, 23,04.2020, 09:00-16:00 Uhr
Referent: Ludger Rickert
Interkultureller Dialog im Erziehungsalltag und in der Elternarbeit
Wertevermittlung in der Kindertageseinrichtung

Modul 8:
Termin:Mittwoch, 13.05.2020, 09:00 – 18:00 Uhr
Referentin: Maria Mustert
Berufsbild „Pädagogische Fachkraft“ und Rolle im Team

Modul 9:
Termin:Donnerstag, 14.05.2020, 09:00 – 18:00 Uhr
Referentin: Kathrin Dewender
Kleinkinder beobachten und Bildungsprozesse dokumentieren

Modul 10:
Termin: Mittwoch, 10.06.2020, 09:00 – 18:00 Uhr
Referent: Maria Mustert
Kreativer Umgang mit Konflikten und Kritik

Modul 11:
Termin: Montag, 22.06.2020 und Dienstag, 23.06.2020, 09:00-18:00 Uhr
Referent: Kathrin Dewender und Maria Mustert
Abschlussprojekt
Abschluss und Auswertung 

Kursnummer: G3099BE80S
Zeitraum: 15.01.2020 - 01.12.2020

Uhrzeit: von 09:00 bis 18:00 Uhr; 130 UE; Dauer: 15 Termine;

Dozent(in): Frau Kathrin Dewender u.a.

Ort: KEFB Dortmund

Details   Kurstage  
Nach oben

Anmeldung möglich

Bestellen Sofort zur Anmeldung Anmeldung möglich

Zertifikatslehrgang zur Fachkraft U3 2020/2021

Kursorganisation und Kursabschluss
Der Lehrgang umfasst insgesamt 160 Unterrichtsstunden an 17 Fortbildungstagen.
Die einzelnen Module sind inhaltlich in sich abgeschlossen.
Der Kurs beginnt im November 2020 und endet im Juni 2021 .
Die erfolgreiche Kursteilnahme bescheinigen wir mit einem Zertifikat. Voraussetzung dafür ist die regelmäßige Kursteilnahme und die Präsentation eines eigenen Praxisprojektes.

Termine und Ort:
Termine siehe unten, jeweils in der Zeit von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr in der KEFB Dortmund, Propsteihof 10, 44137 Dortmund

Kosten:750,00 €
Die Abrechnung der Kosten kann auch über einen Bildungscheck erfolgen.

Dieser Kurs ist als Bildungsurlaub nach dem Arbeitgeberweiterbildungsgesetz (AWbG) anerkannt

H3099BE15S Montag, 16. November 2020 – Dienstag, 29. Juni 2021

Fortbildungsinhalte
Diese Weiterbildung wird begleitet von einem interdisziplinären Team aus verschiedenen Fachreferentinnen und beinhaltet neben der Vermittlung von theoretischem Grundwissen vor allem die Möglichkeit, das Erlernte durch praktische Einheiten zu vertiefen.

Modul 1:
Termin:Montag, 16.11.2020 und Dienstag, 17.11.2020, 09:00-18:00 Uhr
Referentin: Kathrin Dewender
Die Entwicklung des Kindes in den ersten drei Lebensjahren

Modul 2:
Termin:Dienstag, 08.12.2020 und Mittwoch, 09.12.2020, 09:00-18:00 Uhr
Referent: Udo Elfert
Sprachentwicklung und Sprachförderung

Modul 3:
Termin: Mittwoch, 20.01.2021 und Donnerstag, 21.01.2021, 09:00-16:00 Uhr
Referentin: Maria Mustert
Von der Elternarbeit zur Erziehungspartnerschaft

Modul 4:
Termin:Dienstag, 23.02.2021 und Mittwoch, 24.02.2021, 09:00-16:00 Uhr
Referent: Silke Schönrade
Raumgestaltung

Modul 5:
Termin:Mittwoch, 10.03.2021 und Donnerstag, 11.03.2021, 09:00 – 18:00 Uhr
Referent: Kathrin Dewender
Entwicklungsaufgaben im Kleinkindalter

Modul 6:
Termin:Mittwoch, 21.04.2021, 09:00-18:00 Uhr
Referentin: Pilar Wulff
§8a Kindeswohlgefährdung: Erkennen - Beurteilen - Handeln

Modul 7:
Termin: Donnerstag, 22.04.2021, 09:00-16:00 Uhr
Referent: Ludger Rickert
Interkultureller Dialog im Erziehungsalltag und in der Elternarbeit
Wertevermittlung in der Kindertageseinrichtung

Modul 8:
Termin:Montag, 10.05.2021, 09:00 – 18:00 Uhr
Referentin: Kathrin Dewender
Kleinkinder beobachten und Bildungsprozesse dokumentieren

Modul 9:
Termin:Dienstag, 11.05.2021, 09:00 – 18:00 Uhr
Referentin: Maria Mustert
Berufsbild „Pädagogische Fachkraft“ und Rolle im Team


Modul 10:
Termin: Dienstag, 01.06.2021, 09:00 – 18:00 Uhr
Referent: Maria Mustert
Kreativer Umgang mit Konflikten und Kritik

Modul 11:
Termin: Montag, 28.06.2021 und Dienstag, 29.06.2021, 09:00-18:00 Uhr
Referent: Kathrin Dewender und Maria Mustert
Abschlussprojekt
Abschluss und Auswertung 

Kursnummer: I3099BE04S
Zeitraum: 20.01.2021 - 16.09.2021

Uhrzeit: von 09:00 bis 18:00 Uhr; 116 UE; Dauer: 13 Termine;

Dozent(in): Frau Kathrin Dewender u.a.

Ort: KEFB Dortmund

Details   Kurstage  
Nach oben

Anmeldung möglich

Bestellen Sofort zur Anmeldung Anmeldung möglich

Personales Kompetenztraining für Leitungen in Kindertageseinrichtungen

Leitungsaufgaben bewegen sich zwischen anleiten, führen, delegieren und auch überprüfen von Anweisungen oder Verabredungen. Neben dem professionellen Wissen um die Rolle der Leitung, haben persönliche Vorstellungen und Erfahrungen eine wesentliche Bedeutung für die konkrete Ausgestaltung der eigenen beruflichen Leitungsrolle.
Das Seminar bietet eine Auseinandersetzung mit theoretischen Hintergründen und der eigenen Person, mit den Stärken und Schwächen, aber auch Fähigkeiten und Begabungen.
Ziel ist die Erarbeitung eines eigenen Profils der Leitungsaufgabe bzw. die Stabilisierung des eigenen Leitungsverhaltens. Konkrete Alltagssituationen bieten die Ausgangssituation für das gemeinsame Lernen.
Die Themen sind: Rolle und Aufgabe von Leitungskräften, Management und Delegation, Kommunikation als Leitungskraft, Umgang mit schwierigen Alltagssituationen, Kontakte knüpfen und pflegen, Teamentwicklung und Ressourcenorientierung. 

Kursnummer: I3099BE07S
Zeitraum: 28.01.2021 - 27.05.2021

Uhrzeit: von 09:00 bis 18:00 Uhr; 40 UE; Dauer: 4x;

Dozent(in): Derzeit keine Angabe möglich

Ort: KEFB Dortmund

Details   Kurstage  
Nach oben

auf Warteliste

Bestellen Sofort zur Anmeldung auf Warteliste

Zertifikatslehrgang zur Fachkraft Inklusion
- Vertiefungskurs/Aufbaukurs

Grundlagen und Vertiefungskurs/Aufbaukurs
=
Zertifikatskurs: Fachkraft für Inklusion - Mittendrin statt nur dabei
Zur Situation
Das Wort Integration ist uns heute ein geläufiger Begriff. Wir verstehen darunter das Hereinnehmen von Kindern mit Behinderung in bestehende Systeme, wie Kitas, OGS oder Grundschule ohne diese Systeme grundlegend zu verändern. Integration wird immer in Verbindung mit Behinderung und sonderpädagogischen Förderbedarf betrachtet.
Seit geraumer Zeit wird in der Fachwelt der Begriff Inklusion verwandt.
Hierbei handelt es sich jedoch nicht um einen neuen Begriff, sondern vielmehr um eine andere Ausrichtung sozialpädagogischen Denkens und Handels.
Inklusion (lat. einschließen) stellt das Recht aller Kinder auf gemeinsame Bildung und Erziehung in den Mittelpunkt. Die Vielfalt der Unterschiede eines jeden Kindes werden als Ressource gesehen und wertschätzend betrachtet. Schulen und Kindertagesstätten werden aufgefordert sich so zu gestalten, dass jedes Kind dort seinen Raum für individuelle Entwicklung erfährt, jedes Kind nach seinen besonderen Bedarfen gefördert wird (z. B. auch Kinder mit Hochbegabung, Migrationshintergrund, Verhaltensauffälligkeiten, bis hin zu Kindern mit Behinderungen); kein Kind mehr ausgesondert wird.

Ziele
Die Inklusion von Kindern mit Hilfebedarfen jeglicher Art stellt hohe Anforderungen an die Kompetenzen der Fachkräfte. Die pädagogische Arbeit innerhalb der Gruppe, die Zusammenarbeit mit Eltern und im Team muss sich verändern und weiterentwickeln.
Zu Ihrer Unterstützung in der alltäglichen Praxis haben wir daher ein praxisnahes Kursangebot entwickelt, dass sich in zwei Teile untergliedert:
Teil I: Der Grundlagenkurs (4 Fortbildungstage mit qualifizierter Teilnahmebescheinigung), der auch separat gebucht werden kann.
Teil II: Der Vertiefungskurs (7 Fortbildungstage)
Beide Teile (Teil I + Teil II) zusammen bilden den Zertifikatskurs. Dieser greift die erweiterten Anforderungen auf und vermittelt wichtiges theoretisches Fachwissen gemischt mit vielen Praxisanteilen. In praktischen Einheiten werden theoretische Grundlagen umgesetzt und angewandt.
Dieser Zertifikatskurs will es seinen TeilnehmerInnen ermöglichen, eine Haltung zum Thema Inklusion zu entwickeln, die sie im Alltag zur
Fachkraft für Inklusion werden lässt. Die TeilnehmerInnen sollen ihren Blick für ausgrenzende Situationen im Täglichen schärfen und sich im Rahmen der Weiterbildung einen Koffer voll Kompetenzen als Handwerkszeug erwerben, der sie auf dem Weg zu inklusiven Prozessen hilfreich begleitet.
Abschluss
Nach erfolgreicher Teilnahme an beiden Fortbildungsmodulen (Grundkurs + Vertiefungskurs) kann das Zertifikat zur Fachkraft für Inklusion kebs erworben werden. Voraussetzung hierfür ist eine schriftliche Abschlussarbeit, in der die TeilnehmerInnen ihr, in der Weiterbildung neu erworbenes Wissen und ihre Fertigkeiten, an einer konkreten Situation nachweisen. Dies kann ein Fallbericht aus der Praxis sein oder in Rahmen einer konzeptionellen Umsetzung des inklusiven Gedankens in der Einrichtung erfolgen. Diese Abschlussarbeit ist die Basis für ein abschließendes Kolloquium.

Vertiefungskurs Inklusion
V: Eine Pädagogik für alle Kinder, 02.02.2021
- Grundlagen integrativer/inklusiver Pädagogik,
- Gestaltung inklusiver Spiel- Förder- und Lernangebote,
- Partizipation
- Projektarbeit
- Der sichere Rahmen: Rituale
- Anforderungen an die pädagogischen Fachkräfte
VI: Elternarbeit inklusive, 02.03.2021
- Auf dem Weg zur Erziehungspartnerschaft
- Ressourcenarbeit
- Elternarbeit humorvoll und aktiv gestalten
- Kommunikationsmodelle
- Tür- und Angelgespräche
- Elterngespräche feinfühlig angehen
- individuelle Fördermöglichkeiten ebnen
- Elternabende vorbereiten, durchführen
VII: Elternarbeit II, 19.04.2021
- Zwischen Kommunikation und Konfrontation
- mgang mit Konfliktsituationen
- Verbesserung der eigenen Konfliktkompetenz
- Umgang mit belasteten Eltern
- Wie spreche ich heikle Themen an?
- Kindeswohlgefährdung
- Mobilisierung von Helfersystemen
VIII: Qualitätsstandards inklusiver Arbeit, 04.04.2021
- Bindungstheorie
- Eingewöhnung
- Arbeit mit dem Index für Inklusion
- Konzeptentwicklung/Teamtage
- Gelebte Inklusion im Alltag
IX: Rechtliche Aspekte, 15.06.2021
- Antragswesen
- Fördermittel
- Kibiz, LWL, ...
- Medikamente in Alltag
- Die Vergabe von Notfallmedikamenten
X: Gelebte Partizipation als Grundlage inklusiver Arbeit, 24.08.2021
- Partizipation: Was ist das, wie kann sie gelingen
- Was braucht es
- Formen der Partizipation
- Das Kinderparlament...
XI: Abschusskolloquium, 07.09.2021
- Kolloquium auf der Grundlage der schriftlichen Ausarbeitung der TeilnehmerInnen
- Vergabe des Zertifikats "Fachkraft für Inklusion"
- Erarbeitung eines Abschiedsrituals 

Kursnummer: I3099BE09S
Zeitraum: 02.02.2021 - 07.09.2021

Uhrzeit: von 09:00 bis 18:00 Uhr; 70 UE; Dauer: 7 Termine;

Dozent(in): Frau Bianca Eikermann

Ort: KEFB Dortmund

Kosten: 250,00 EUR inkl. MwSt. / inkl. USt.

Details   Kurstage  
Nach oben

Anmeldung möglich

Bestellen Sofort zur Anmeldung Anmeldung möglich

Aus den Quellen schöpfen - spirituelle Bildung und Erziehung in der Kindertageseinrichtung

Die Suche nach spirituellen Formen, die dem Leben Tiefe und Struktur geben, nimmt eher zu als ab. In gleichem Maß wachsen aber auch Ratlosigkeit und Unkenntnis, insbesondere der vielfältigen spirituellen Traditionen des Christentums.
Von Mitarbeitenden in Kindertageseinrichtungen wird auch erwartet, hier weiterhelfen zu können. Spirituelle Anregungen zu geben, die Tiefendimension des christlichen Glaubens zu vermitteln, einen persönlichen Zugang zu schaffen zum Schöpfergott, spirituelle Übungen einzusetzen und anzuregen, und immer wieder an die Spuren Gottes in der Welt zu erinnern, sind daraus erwachsende Forderungen. Sie zu bedienen und gleichzeitig die Kinder im Blick zu haben, ist die Kunst des Alltags.
Zudem soll spirituelle Orientierung zufriedener, gelassener, weniger anfällig für Stress machen und ein resilientes Leben ermöglichen.
Diese Inhalte will der Thementag aufgreifen und in der konkreten Einübung hinführen zu einem anders zu gestaltenden Alltag in der Kindertageseinrichtung. 

Kursnummer: I3099BE11S
Termin: 04.02.2021

Uhrzeit: von 09:00 bis 17:00 Uhr; 9 UE; Dauer: 1x;

Dozent(in): Derzeit keine Angabe möglich

Ort: Onlinekurs

Kosten: 20,00 EUR inkl. MwSt. / inkl. USt.

Details   Kurstage  
Nach oben

auf Warteliste

Bestellen Sofort zur Anmeldung auf Warteliste

Interkulturelle Arbeit in der Kindertageseinrichtung

Interkulturelle Arbeit wird bedeutsamer, da für den Erhalt des sozialen Friedens eine gemeinsame Wertebasis gefunden werden muss. Wie aber zusammenkommen, wenn unsere Prägungen uns eher trennen als zusammenzuführen?
Das Seminar geht diesen und anderen alltagspraktischen Fragen nach, um einerseits einen vertiefenden Zugang zum Thema finden zu können, dann aber auch die eigenen mitgebrachten konkreten Fragestellungen in Richtung einer Lösung bedenken zu können. 

Kursnummer: I3099BE19S
Termin: 11.03.2021

Uhrzeit: von 09:00 bis 17:00 Uhr; 9 UE; Dauer: 1x;

Dozent(in): Derzeit keine Angabe möglich

Ort: Onlinekurs

Kosten: 20,00 EUR inkl. MwSt. / inkl. USt.

Details   Kurstage  
Nach oben

auf Warteliste

Bestellen Sofort zur Anmeldung auf Warteliste

Konfliktbewältigung im Berufsalltag

In Konfliktsituationen gelassen bleiben und in diesen respektvoll mit unserem Gegenüber und mit uns selbst umzugehen ist eine besondere Herausforderung im stressigen Alltag.
In diesem Kurs lernen Sie, Situationen erst gar nicht eskalieren zu lassen und schwierige Situationen gelassener zu meistern. Sie lernen Ihre eigene vergangene Streit/ Konfliktkultur kennen und werden im Seminar einen neuen Weg kennenlernen, Konfliktsituationen empathischer, bewusster und reflektierter und somit leichter zu durchlaufen.
Inhalte:
- die Rolle meiner eigenen Emotionen in Konfliktsituationen
- das Harvard - Prinzip kennenlernen und nutzen
- "Ja, aber"-Technik anwenden
- Erarbeiten von Strategien zur Lösung
- die Rolle meiner eigenen Kommunikation
- Lernen an (eigenen) Beispielen im Berufsalltag 

Kursnummer: I3099BE22S
Termin: 18.03.2021

Uhrzeit: von 09:00 bis 16:30 Uhr; 8 UE; Dauer: 1x;

Dozent(in): Frau Durdane Meyer-Boland

Ort: Onlinekurs

Kosten: 20,00 EUR inkl. MwSt. / inkl. USt.

Details   Kurstage  
Nach oben

Anmeldung möglich

Bestellen Sofort zur Anmeldung Anmeldung möglich

Geschichten erlebbar machen
Phantasie und Kreativität im Kindergartenalltag fördern

Geschichten sind schon seit eh und je das Transportmittel für Emotionen. Schon in der Bibel sind die sogenannten Gleichnisse eingängige und bis heute transportierte Geschichten, genauso wie Märchen, die wegen ihrer Bildhaftigkeit lange in unseren Köpfen gespeichert werden.

In diesem Seminar werden mit Inputs aus dem Schauspiel und der literaturpädagogischen Praxis Methoden aufgezeigt, wie Geschichten zusätzlich noch erlebbarer gestaltet werden können, um Kreativität und Phantasie zu entfachen und dadurch nachhaltig anzustoßen.
Folgende Inhalte:
- Objektgestütztes Erzählen
- Phantasie- und Kreativitätsförderung mit Buchwerkstätten
- Wirkung von Bildhafter Sprache
- Tierische Geschichten als Projekt
- Geschichten - Ausflüge
- Vorlesen und Mitmachen
- Geschichten szenisch präsentieren
- Kinderstärkung durch "Vorlese-Regie-Spiel" 

Kursnummer: I3099BE28S
Termin: 15.04.2021

Uhrzeit: von 09:00 bis 16:30 Uhr; 8 UE; Dauer: 1 Termin;

Dozent(in): Frau Susanne Wilhelmina

Ort: Onlinekurs

Kosten: 20,00 EUR inkl. MwSt. / inkl. USt.

Details   Kurstage  
Nach oben

auf Warteliste

Bestellen Sofort zur Anmeldung auf Warteliste

Windelkönig, Trotzkopf, Suppenkasper
- wichtige Entwicklungsaufgaben richtig verstehen und begleiten

Die kindliche Entwicklung in den ersten Lebensjahren ist rasant: In keiner anderen Lebensphase lernt der Mensch so viel Neues, erwirbt er derart grundlegende Fähigkeiten. Diese Fortbildung hilft, die frühkindliche Entwicklung besser zu verstehen und gibt praxisnahe Handlungshilfen für den Alltag mit Kleinkindern und ihren Eltern in Krippe und Kindertagesstätte. Dabei werden exemplarisch drei Entwicklungsaufgaben des Kleinkindalters besonders in den Fokus genommen, die oftmals für viel Konfliktpotential zwischen Eltern und ihren Kindern sowie zwischen Eltern und pädagogischen Fachkräften in sich bergen: Trocken werden, die Entwicklung von Ich-Identität und Selbst-Bewusstsein sowie der Weg vom Gefüttert werden hin zur selbstständigen Nahrungsaufnahme.
Die Fortbildung vermittelt fundiertes entwicklungspsychologisches Fach- sowie anwendungsbezogenes Praxiswissen und gibt konkrete Handlungstipps für den pädagogischen Alltag in Krippe und Kita. Außerdem bietet sie Raum für kollegialen Austausch und individuelle Fallarbeit.
Inhalte:
- Wieder die Tüte am Haken?!: Über das "Sauber werden" und den Stress dabei
- Ich bin ich!!!: Die Entwicklung von Selbst-Bewusstsein und Empathie
- Nein, meine Suppe ess‘ ich nicht: Autonom und selbstbestimmt essen. 

Kursnummer: I3099BE30S
Termin: 22.04.2021

Uhrzeit: von 09:00 bis 16:45 Uhr; 9 UE; Dauer: 1 Termin;

Dozent(in): Frau Kathrin Dewender

Ort: Onlinekurs

Kosten: 20,00 EUR inkl. MwSt. / inkl. USt.

Details   Kurstage  
Nach oben

auf Warteliste

Bestellen Sofort zur Anmeldung auf Warteliste

Sprache ohne Worte

Für mehr Sicherheit und Verbundenheit im Miteinander.
Nur wenn wir uns sicher fühlen, sprich wenn unser Nervensystem uns Sicherheit signalisiert, nur dann sind
wir in der Lage zu lernen, uns zu entwickeln und ohne Angst in Beziehung zu sein.
Lange bevor wir miteinander zu sprechen beginnen, nehmen unsere autonomen Nervensysteme Kontakt
zueinander auf. Das uns eigene Nervensystem untersucht jede Situation, jeden Kontakt auf Sicherheit oder
Gefahr, blitzschnell und vollkommen unbewusst (Neurozeption). Das Verhalten von Kindern und auch
unseres wird von dieser Überprüfung bestimmt.
Was Sie in der Fortbildung lernen können:
? auf das zu achten, was im Hintergrund geschieht
? wie wesentlich minimale Zeichen von Sicherheit sind
? ihr eigenes Nervensystem zu regulieren
? ein anderes Nervensystem zu regulieren
? wie Sie Bindung stärken können
? Methoden zur Beruhigung
? den Unterschied zwischen Verbundenheit und Konkurrenz
Zur Regulierung bedient sich die Sprache ohne Worte der Blicke, des Atems, des Stimmklangs, der Töne,
und der Berührung.
Was Sie erwartet:
Impulsvorträge, Übungen zur Arbeit mit Blicken, Atem, Stimmklang, Berührung etc., Einzelarbeit,
Partnerarbeit, Plenum. 

Kursnummer: I3099BE31S
Termin: 23.04.2021

Uhrzeit: von 09:00 bis 16:30 Uhr; 8 UE; Dauer: 1 Termin;

Dozent(in): Frau Lydia Arndt

Ort: Onlinekurs

Kosten: 20,00 EUR inkl. MwSt. / inkl. USt.

Details   Kurstage  
Nach oben

fast ausgebucht

Bestellen Sofort zur Anmeldung fast ausgebucht

Vom Bilderbuch zum Bühnenstück - Möglichkeiten der Theaterarbeit in der Elementarpädagogik

Vom Bilderbuch zum Bühnenstück - Möglichkeiten der Theaterarbeit in der Elementarpädagogik

Geschichten wollen in Szene gesetzt werden. Ganz egal ob aus einem Kinderlied, ob aus einem Märchen- oder Bilderbuch - Geschichten rufen Ideen hervor, die wir mit einfachen Mitteln auf der Bühne darstellen können. Diese Fortbildung gibt einen Vorgeschmack auf theaterpädagogische Arbeit mit Kindern. Wie können aus Ideen Inszenierungen entstehen?
Für Feste und Jubiläen können wir mit einfachen Mitteln sehr eindrucksvolle Beiträge erarbeiten. Die Theaterspiele können auch im Rahmen anderer AG's in der Gruppe und beim gemeinsamen Lesen von Kinderbücheren eingesetzt werden.

Das Theaterspiel sollte Kindern in erster Linie Spaß machen. Gleichzeitig kann die Theaterarbeit diverse Fähigkeiten und Kompetenzen fördern:
- Kreativität und einfallsreichtum
- Selbstbewusstsein, Team- und Empathiefähigkeit
- Körperliche und sprachliche Ausdrucksweise
- Umgang mit Schüchternheit, Redeängsten und Lampenfieber

Inhalte:
- Eigene Spielfreude als Grundlage zur motivierenden Anleitung
- Theaterspiele und Übungen für den pädagogischen Alltag
- Einfache Inszenierungensmöglichkeiten für Bühnenproduktionen

Die Fortbildung eignet sich für ErzieherInnen, die mit Kindren ab einem Alter von 4 Jahren arbeiten. 

Kursnummer: I3099BE32S
Termin: 29.04.2021

Uhrzeit: von 09:00 bis 12:30 Uhr; 4 UE; Dauer: 1x;

Dozent(in): Herr Max Anton Moenikes

Ort: KEFB Dortmund

Kosten: 20,00 EUR inkl. MwSt. / inkl. USt.

Details   Kurstage  
Nach oben

auf Warteliste

Bestellen Sofort zur Anmeldung auf Warteliste

Kinderräume - KinderTräume - Sinnvolle Raumgestaltung im Kindergarten als anregungsreiche Bildungswelt

Der Grundgedanke: Das Vorhandene mit dem pädagogisch Wertvollen zu verbinden! Auf diese Art und Weise bleibt Ihre Raumgestaltung erschwinglich.
Raum im Kindergarten wird häufig als der "dritte" Erzieher für pädagogische Arbeit gesehen. Heute kann dem Raum bzw. der Raumgestaltung darüber hinaus eine viel umfassendere Bedeutung beigemessen werden. Die Raumgestaltung bietet vielfältige Möglichkeiten, Kinder in ihrer Entwicklung, vor allem in der wichtigsten Entwicklungsphase eines heranwachsenden Kindes, zu unterstützen und zu begleiten.

Ein pädagogisch wertvolles Arrangement der Bildungsbereiche ist dabei Dreh- und Angelpunkt. Die bewusste und pädagogisch gut durchdachte Gestaltung des Spiel- und Lernraumes des Kindes, die ihm die Möglichkeit für ein selbstgesteuertes Entdecken, Erforschen und Experimentieren gibt, steht dabei im Fokus der Betrachtung. Ordnung, Übersicht und Struktur, die sich nach ästhetischen Gesichtspunkten richtet (z.B. eine harmonische Farbgestaltung, eine kindgerechte Lichtatmosphäre mit klaren Fenstern sowie die Sinne anregende Materialien) sind neben einer Anordnung der Materialien im Raum, die einen "roten Faden" erkennen lassen, wichtige Aspekte zur Orientierung der Kinder.
Die vorbereitete Umgebung macht Kinder neugierig!

Inhalte:
- Sinnvolle Raumgestaltung unter Berücksichtigung der Bildungsbereiche (auch unter Einbeziehung der U2/U3 -Kinder und Integration)
- Überlegungen eines Raumkonzeptes (Anordnung, Aufteilung und Nutzung der Räumlichkeit)
- Bewegungs-, Spiel- und Lernmaterialausstattung
- Zahlreiche Fotobeispiele geben Impulse und Ideen für die eigene Einrichtung 

Kursnummer: I3099BE34S
Termin: 06.05.2021

Uhrzeit: von 09:00 bis 16:00 Uhr; 8 UE; Dauer: 1 Termin;

Dozent(in): Frau Silke Schönrade

Ort: KEFB Dortmund

Kosten: 20,00 EUR inkl. MwSt. / inkl. USt.

Details   Kurstage  
Nach oben

auf Warteliste

Bestellen Sofort zur Anmeldung auf Warteliste

Ich!Bin!Sicher!
Frühkindliche Bindung und ihre Bedeutung für eine gesunde Entwicklung

Heute wissen wir zweifelsfrei: Ohne eine sichere Bindung kann die kindliche Entwicklung nicht gelingen.
Aufbau und Pflege von stabilen Bindungsbeziehungen sind die entscheidenden Grundlagen für alle weiteren Bildungsbemühungen und müssen daher stets das zentrale Ziel pädagogischer Bemühungen sein.
Dieser Fortbildungstag lädt dazu ein, in das Thema "frühkindliche Bindung" einzutauchen und mehr über ihre überragende Bedeutung für die kindliche Entwicklung zu erfahren.
Neben den bindungstheoretischen Grundlagen nimmt dieses Seminar vor allem die praktischen Konsequenzen für den Alltag von Eltern und Kindern in den Blick:
- Wie können Bindungsprozesse gefördert und Kinder gestärkt,
- Übergänge begleitet und Bindungsirritationen erkannt werden?
- Welche Konsequenzen haben gestörte Bindungsbeziehungen für das kindliche Verhalten und
- wie können wir Kindern begegnen, die kein Urvertrauen ausbilden konnten.
Herausforderndes Verhalten von Kindern im Alltag wird einer anderen Betrachtung zugänglich und kindliche Reaktionen auf erwachsenes Handeln werden so besser nachvollziehbar. 

Kursnummer: I3099BE36S
Termin: 06.05.2021

Uhrzeit: von 09:00 bis 16:45 Uhr; 9 UE; Dauer: 1 Termin;

Dozent(in): Frau Kathrin Dewender

Ort: Onlinekurs

Kosten: 20,00 EUR inkl. MwSt. / inkl. USt.

Details   Kurstage  
Nach oben

wenig Teilnehmer

Bestellen Sofort zur Anmeldung wenig Teilnehmer

Gewaltfreie Kommunikation

Im täglichen Umgang mit unseren Mitmenschen und Kollegen ist Kommunikation unumgänglich. Uns ist oft nicht bewusst, dass wir täglich, ohne es zu beabsichtigen mit einer Sprache voller Gewalt kommunizieren und damit uns und unseren Mitmenschen nicht gut tun. Das Seminar nimmt das Konzept der "Gewaltfreien Kommunikation" von Marshall B. Rosenberg (1934 - 2015), einem US-amerikanischen Psychologen auf und erklärt sein Konzept. Das Ziel des Seminars ist es, zwischenmenschliche Konflikte so zu lösen, dass die Belange aller Beteiligten bestmöglich berücksichtigt werden. Uns ist nicht bewusst, wie sehr wir in unserer Gesellschaft davon geleitet sind, in Kategorien von "Schuld" und "Unschuld", "richtig" oder "falsch" zu denken, und wie sehr man doch dazu neigt, sich selbst zu ermahnen, was man tun "sollte" und was nicht.
Inhalte:
- Den eigenen Alltag wesentlich stressfreier zu gestalten.
- Beziehungsqualität nachhaltig verbessern
- neue Denkimpulse
- das Kennenlernen "Empathischer" oder "Wertschätzender Kommunikation"
- sich aufrichtig mitteilen ohne Kritik und Vorwurf
- sein Gegenüber verstehen, auch wenn ich nicht einverstanden bin
- Bitten statt Forderungen
- meine eigenen Werte deutlich machen, ohne andere zu verurteilen
- unerwünschtes Verhalten ansprechen, jedoch Kränkungen vermeiden
- Lernen, Kritik nicht persönlich zu nehmen

Im Seminar lernen Sie das Modell der gewaltfreien Kommunikation kennen. Dieses Modell wird in Übungen angewandt und auf den Berufsalltag übertragen. 

Kursnummer: I3099BE35S
Termin: 20.05.2021

Uhrzeit: von 09:00 bis 16:30 Uhr; 8 UE; Dauer: 1x;

Dozent(in): Frau Durdane Meyer-Boland

Ort: Onlinekurs

Kosten: 20,00 EUR inkl. MwSt. / inkl. USt.

Details   Kurstage  
Nach oben

Anmeldung möglich

Bestellen Sofort zur Anmeldung Anmeldung möglich

Von Gott erzählen - biblische Geschichten frei nacherzählen

Die Bibel enthält viele Gleichnisse, Erzählungen, Geschichten und Ereignisse, die über die Erzähltradition Eingang in die Bibel gefunden haben. Der christliche Glaube lebt von der Erzähltradition und versteht sich eher als eine Religion, die von der mündlichen Vermittlung der Texte lebt. Die Texte sachgerecht in Anlehnung der historischen Erzählung so wieder zu geben, dass Augen und Mund offen stehen und der Zuhörer nicht aus dem Staunen herauskommt, kann erlernt werden. Das Seminar bietet einen Einblick in diese alte Tradition. 

Kursnummer: I3099BE38S
Termin: 20.05.2021

Uhrzeit: von 09:00 bis 17:00 Uhr; 9 UE; Dauer: 1x;

Dozent(in): Derzeit keine Angabe möglich

Ort: KEFB Dortmund

Kosten: 20,00 EUR inkl. MwSt. / inkl. USt.

Details   Kurstage  
Nach oben

auf Warteliste

Bestellen Sofort zur Anmeldung auf Warteliste

Jonas haut, Kai nervt und Kira hat immer den Daumen im Mund
Verhalten von Kindern wahrnehmen und verstehen

Als pädagogische Fachkraft sind Sie in Ihrem Arbeitsalltag mit vielfältigen kindlichen Verhaltensweisen konfrontiert. Nicht selten begegnen Ihnen dabei auch Kinder, deren Verhalten Anlass zur Sorge gibt.
Die Anforderungen und Erwartungen an Sie als Fachkraft im Umgang mit verhaltensauffälligen Kindern sind hoch: Im Alltag müssen Sie pädagogische Lösungen für den Umgang mit betroffenen Kindern und ihren Spielpartnern entwickeln.
Für die besorgten Eltern sind Sie zudem oft der erste Ansprechpartner. Diese Fortbildung sensibilisiert für die Symptome der häufigsten Verhaltensauffälligkeiten im Kindesalter, weckt Verständnis für deren Entstehung und befähigt zu einem professionellen Umgang mit ihnen. Abschließend besteht die Möglichkeit zum fachlichen Austausch über Fallbeispiele aus der eigenen pädagogischen Praxis.
Inhalte:
- Jonas haut und stört: Aggressives Verhalten im Kindesalter
- Kai nervt: Hyperaktivität
- Kira hat immer den Daumen im Mund: Automanipulationen als Indikator für kindliches Stresserleben
- Lena nässt ein: Enuresis und Enkopresis
- Henri igelt sich ein: Soziale Unsicherheit und Gehemmtheit
- Theo isst und isst und isst: Auffälliges Essverhalten
- Franca schläft nicht ein: Auffälligkeiten im kindlichen Schlaf 

Kursnummer: I3099BE39S
Termin: 07.06.2021

Uhrzeit: von 09:00 bis 16:45 Uhr; 9 UE; Dauer: 1 Termin;

Dozent(in): Frau Kathrin Dewender

Ort: Onlinekurs

Kosten: 20,00 EUR inkl. MwSt. / inkl. USt.

Details   Kurstage  
Nach oben

wenig Teilnehmer

Bestellen Sofort zur Anmeldung wenig Teilnehmer

Wort-Gottes-Feiern mit Kindern leiten und gestalten

Wort-Gottes-Feiern sind eine Antwort auf die liebende Zuwendung Gottes. Die Liturgie greift das Wort auf und lässt unseren Gott lebendig werden.
Wie können solche Feiern angemessen gestaltet werden? Welche Aufgaben übernimmt der Leiter einer solchen Feier?
Diesen und weiteren Fragen geht die Werkstatt nach und bietet praktische Hilfen für die Umsetzung von Wort-Gottes-Feiern mit Kindern. 

Kursnummer: I3099BE40S
Termin: 10.06.2021

Uhrzeit: von 09:00 bis 16:00 Uhr; 8 UE; Dauer: 1x;

Dozent(in): Derzeit keine Angabe möglich

Ort: KEFB Dortmund

Kosten: 20,00 EUR inkl. MwSt. / inkl. USt.

Details   Kurstage  
Nach oben

auf Warteliste

Bestellen Sofort zur Anmeldung auf Warteliste

Du entdeckst die Welt! Ich entdecke Dich !
Kindliche Bildungsprozesse beobachten und dokumentieren

Du entdeckst die Welt! Ich entdecke Dich!
Kindliche Bildungsprozesse beobachten und dokumentieren

Beobachtung und Dokumentation sind im anspruchsvollen pädagogischen Alltag oft ungeliebte Pflichtaufgabe: Gesetzlich vorgeschrieben, zeitaufwändig und allzu oft ohne jeden Bezug zur praktischen Arbeit. Dabei birgt die intensive und systematische Beobachtung des einzelnen Kindes große Chancen: Wir tauchen ein in die kindliche Erlebniswelt, entdecken Stärken, erkennen Bedürfnisse, sehen Entwicklung, spüren Begeisterung, schätzen wert und entdecken Überraschendes. In dem wir uns Kindern intensiv zuwenden, eröffnen sich neue Möglichkeiten für unser pädagogisches Handeln im Alltag: Bindung kann gefestigt, Beziehung gestärkt, Bildung individuell gestaltet und schließlich zielgruppengerecht dokumentiert werden.
Dieses Seminar möchte Lust auf’s Beobachten von Kindern machen, Leidenschaft für kreative und lebendige Bildungsdokumentationen wecken und zudem praktische Hinweise für gelungene Beobachtungs- und Dokumentationsverfahren im Elementarbereich geben. Dem kollegialen Austausch untereinander kommt besondere Bedeutung zu.
Die Teilnehmenden werden gebeten, exemplarisch eine Bildungsdokumentation aus der eigenen Einrichtung zum Seminar mitzubringen. 

Kursnummer: I3099BE41S
Termin: 17.06.2021

Uhrzeit: von 09:00 bis 16:45 Uhr; 9 UE; Dauer: 1 Termin;

Dozent(in): Frau Kathrin Dewender

Ort: Onlinekurs

Kosten: 20,00 EUR inkl. MwSt. / inkl. USt.

Details   Kurstage  
Nach oben

wenig Teilnehmer

Bestellen Sofort zur Anmeldung wenig Teilnehmer

Die eigene emotionale Intelligenz stärken

Die eigene emotionale Intelligenz stärken

Emotionale Intelligenz ist die Fähigkeit, eigene und fremde Gefühle zutreffend zu erkennen, zu verstehen und (konstruktiv) zu beeinflussen (postitive Gefühle zu verstärken und negative Gefühle abzuschwächen).
Diese Fähigkeit (Kompetenz) hat einen entscheidenden Einfluss auf das Arbeitsklima und die Leistungsfähigkeit.

In diesem Seminar lernen Sie die Unterschiede zwischen Sachebene und Emotionsebene, Unterscheidung von rationaler und emotionaler Intelligenz kennen.
Die eigenen Emotionen und deren Auswirkung einzuschätzen.

Sie erkennen individuelle Emotionsauslöser und lernen den Umgang mit Entscheidungen.
Wie man eigene Gefühle und Bedürfnisse zur Sprache bringt. Weitere Ziele des Seminars sind:
- Einfühlungsvermögen steigern
- Körpersprache zur Kontaktoptimierung nutzen
- Umgang mit schwierigen Situationen und Menschen
- Streitvermeidungsstrategien entwickeln
- Zur Deeskalation beitragen
- Mit den eigenen Gefühlen umgehen
- Die Angst vor Gefühlen abbauen
- Umgang mit Emotionen in der Gesellschaft

Es werden praktische Übungen in Gruppen durchgeführt, so wie auch Rollenspiele.
Vorrausetzung ist die grundsätzliche Bereitschaft, selbstreflektiv zu arbeiten. 

Kursnummer: I30DOBO015
Termin: 24.06.2021

Uhrzeit: von 09:00 bis 16:30 Uhr; 8 UE; Dauer: 1x;

Dozent(in): Frau Durdane Meyer-Boland

Ort: Onlinekurs

Kosten: 80,00 EUR inkl. MwSt. / inkl. USt.

Details   Kurstage  
Nach oben


Seite 1 von 1

nach oben