Logo
Startseite Programm Themen und Projekte Unser Haus ... und wir Archiv
NEWSLETTER IMPRESSUM
Der aktuelle Veranstaltungskalender
Programm als PDF
Das besondere Angebot:
Heute gibt es leider keine Kursvorschläge.

Kursbereiche >> Kirche und Gesellschaft

Seite 1 von 1

Das Handeln Gottes - fromme Einbildung oder Tatsache der Geschichte?
Fragen des Glaubens

Für viele Christinnen und Christen gehört die Vorstellung, dass Gott heilsam und rettend in die Geschichte eingreift, zu den Grunddaten ihres Glaubens. Von der Schöpfung der Welt bis zum Ostergeschehen, aber auch hinein bis in unsere Tage kennen Glaube und religiöse Tradition des Christentums zahlreiche Ereignisse, die als "Handeln Gottes" angesehen werden. Demgegenüber stehen jedoch einige Erwägungen, die grundsätzliche Zweifel bis hin zu fundamentaler Kritik an der Vorstellung göttlicher Intervention laut werden lassen. Diese vorschnell als "Mangel an Glauben" abzutun, verbietet sich gleichwohl. Denn wenn Gott stets in der Lage ist, zum Wohl von Welt und Mensch in die Geschichte einzugreifen, warum bietet die Geschichte dann so viele Beispiele, die gegen eine solche Vorstellung vom Handeln Gottes zu sprechen scheinen? Nicht zuletzt die Begriffe "Auschwitz" oder "Tsunami" stehen als Chiffre schlechthin für die Anfrage an die Vernünftigkeit des Glaubens an einen handelnden Gott. Der Studientag möchte, ausgehend von biblischen Beispielerzählungen und aktuellen Herausforderungen in Naturwissenschaft und Theologie, gegenwärtige Denkmöglichkeiten vorstellen, die die Rede von einem Handeln Gottes in den Blick nehmen. Ist es möglich und wenn ja, unter welchen Voraussetzungen, auch heute den Glauben an einen handelnden Gott vernünftig erscheinen zu lassen?

Ermäßigte Kursgebühr für Tätige im Ehrenamt: 20,- € 

Kursnummer: F01PBRT002

Termin: Samstag 21.09.2019

Uhrzeit: von 10:00 bis 16:00 Uhr; 8 UE; Dauer: 1 Tag;

Dozent(in):

Ort: IN VIA Hotel

Kosten: 40,00 EUR

Details   Kurstage  
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Anmeldung möglich
Nach oben

Ich kann nicht mehr - Der Sterbewunsch im Alter und bei Krankheit
als medizinethische Herausforderung

Unser Leben, das für die meisten weitgehend durch Selbstbestimmung und Vitalität geprägt ist, kommt eines Tages an seine Grenze. Nicht jede Krankheit kann geheilt, nicht jede Einschränkung im Alter aufgehoben werden.
Wenn Schmerzen, Übelkeit und Kraftlosigkeit Tag und Nacht quälen, taucht bei einigen der Wunsch auf, an dieser Grenze nicht der eigenen Schwachheit und Einsamkeit ausgeliefert zu bleiben, sondern auf eigenen Wunsch hin sterben zu können. In der Begleitung ihrer Patienten werden Ärztinnen und Ärzte, Pflegende und Seelsorgende nicht selten mit diesem Anliegen konfrontiert. Es markiert das zentrale Argument in der gesellschaftlichen Diskussion um die Tötung auf Verlangen und den assistierten Suizid. Doch was ist wirklich hilfreich für Patienten in ihrer Not? Sollte der Tod tatsächlich selbst herbeigeführt werden können? Oder offenbart sich im Sterbewunsch nicht vielmehr etwas ganz anderes? So stehen der Forderung nach einer liberaleren Gesetzgebung für die ärztliche Suizidassistenz grundlegende Erfahrungen und Einsichten aus der Palliativmedizin gegenüber.
Der Umgang mit dem Leid des Patienten stellt uns vor fundamentale Fragen und Entscheidungen. Umso wichtiger ist es, die Standpunkte zu klären und Kriterien für eine ethisch legitime Position zu erheben, die aus dem christlichen Menschenbild erwächst.

Veranstaltung in Kooperation mit der Akademie für medizinische Fortbildung der Ärztekammer Westfalen-Lippe. Besonderer Hinweis: Veranstaltungsort ist das "Heinz Nixdorf MuseumsForum" Paderborn. 

Kursnummer: F01PBQA010

Termin: Samstag 09.11.2019

Uhrzeit: von 09:30 bis 14:00 Uhr; 4 UE; Dauer: 1 Tag;

Dozent(in): Erzbischof Hans-Josef Becker u.a.

Ort: Heinz Nixdorf MuseumsForum

Kosten: 30,00 EUR

Details   Kurstage  
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

wenig Teilnehmer
Nach oben

Chorkonzert / Vokalensemble der Kantorei Bethel

Das Vokalensemble besteht aus besonders versierten Sängerinnen und Sängern aus den Chören der Kantorei Bethel. Das z. Z. achtzehnköpfige Ensemble probt projektweise und singt vor allem Musik des Barock und der gemäßigten Moderne.
Leitung: Christof Pülsch, Kantor der Zionsgemeinde Bethel
Der Eintritt ist frei.
Der Chor bittet nach dem Konzert um eine Spende. 

Kursnummer: F01PBCM001

Termin: Samstag 23.11.2019

Uhrzeit: von 18:00 bis 19:30 Uhr; 2 UE; Dauer: 1 Abend;

Dozent(in):

Ort: Liborianum

Kosten: Teilnahme kostenfrei

Details   Kurstage  
Anmeldung nicht notwendig
Nach oben

"wiederSEHEN" - Geistlicher Abend in der Adventszeit

Der Geistliche Abend geht während der Schließung des Liborianums "auf Wanderschaft".
"wiederSEHEN"
Der Geistliche Abend soll in bewährter Weise dazu beitragen, sich auf die Adventszeit und das bevorstehende Weihnachtsfest einzustimmen, zur Ruhe zu kommen und neue Impulse für den eigenen Glauben und die persönliche Lebensgestaltung zu erhalten. Eine Vielzahl von unterschiedlich gestalteten Stationen soll dabei helfen. Freuen Sie sich auf Texte, Bilder, Musik, Stille, Film, kreatives Gestalten und manches mehr...
In Zusammenarbeit mit den Dekanaten Paderborn und Büren-Delbrück, der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung am Standort Paderborn, der Abteilung Schulpastoral des Erzbischöflichen Generalvikariates. 

Kursnummer: F01PBRA001

Termin: Sonntag 24.11.2019

Uhrzeit: von 18:30 bis 22:00 Uhr; 4,67 UE; Dauer: 1 Abend;

Dozent(in):

Ort: Forum St. Liborius

Kosten: 8,00 EUR

Details   Kurstage  
Anmeldungen sind nur telefonisch (05251 125-4462) oder per E-Mail (anmeldung@liborianum.de möglich.
Nach oben

Seite 1 von 1